Entdecke die Natur!

Autor: Elsbeth

Hast Du Freude an der Natur, an grossen und kleinen Tieren und an Pflanzen im Wald und im Wasser? Bist Du gerne draussen? Dann bist Du bei uns richtig! Die Jugendgruppe des Natur- und Vogelschutz-verein Wehntal möchte Euch die Natur mit all ihren Schönheiten näher bringen. Wir führen jährlich ca. 6 – 8 Anlässe wie Ausflüge, Forschen, Werken mit Naturmaterialien etc. durch. Alle naturbegeisterten Kinder von der 1. bis 6. Klasse sind herzlich willkommen.

Eulen in der Nacht

Autor: Udo

Rolfsche EuleDie erste Veranstaltung im Jahr 2019 fand Anfang Februar im Eggwald in Oberweningen statt. Wir starteten dieses Mal erst nach Einbruch der Dunkelheit. «Eulen in der Nacht» hiess das Thema des Anlasses und stockdunkel war es, wenn die vielen Taschenlampen ausgeschaltet wurden. Hier weiterlesen »

image1 (007)Die Reinigung der Nistkästen der Jugendgruppe stand für die Salamander der Klassen 2 bis 4 Ende Oktober auf dem Programm. In den beiden Zonen in Niederweningen und Schöfflisdorf wurden mit Spachteln und Leitern eifrig Vogelhäuschen ausgeputzt. Die Liste der Nistkastenbewohner führten wiederum die Kohl- und Blaumeisen an, aber auch Siebenschläfer oder Wespen waren während des Sommers zu Gast in den Vogelhäuschen und hatten dabei ihre Spuren hinterlassen.

Hier weiterlesen »

IMG_7169Ende September trafen sich die Salamander in Schleinikon zu ihrem ersten Anlass nach den Sommerferien. Viele neue Mitglieder sind zur Jugendgruppe gestossen. Herzlich willkommen! Nach einer kurzen Begrüssung ging es los. «Von der Natur auf den Tisch» stand heute auf dem Programm.

Der Nachmittag fand rund um die im Vorjahr von Christine Gabler und Daniel Hirt als Brotladen und Café wiedereröffnete Milchhütte Schleinikon statt. Christine und Daniel zeigten uns den Weg vom Dinkelkorn zum frisch gebackenen Dinkelbrötchen. In der Getreidemühle mahlten wir die Körner und durften schliesslich eigene Brötchen formen und backen. Ein wirklich tolles und ganz besonders leckeres Erlebnis.

Hier weiterlesen »

TLIL6953Am TCS-Parkplatz Oberweningen besammelte sich die Jugendgruppe Anfang Juni zum sechsten und damit letzten Anlass im Salamanderjahr 2017/18. «Papillon, Papillon…» stand auf dem Programm – doch der Reihe nach.

Als Expertin zu uns gekommen war Simone Bosshart vom Verein „Schmetterlingsförderung im Kanton Zürich“. Sie erklärte uns zunächst die verschiedenen Schmetterlingsarten, ihre Eigenheiten und Gemeinsamkeiten und wie sie unterschieden werden. In drei Gruppen machten wir uns sodann vom Parkplatz auf in Richtung Schmetterlingswiese auf der Flur Feusi. Hier weiterlesen »

IMG_5941Der Jahresausflug führte die Jungendgruppe Mitte April in den Wildnispark Sihlwald. Seit dem Jahr 2000 wird der Sihlwald nicht mehr bewirtschaftet und ist sich seither selbst überlassen. Noch sind die Spuren menschlicher Eingriffe allgegenwärtig. In hundert Jahren, so schätzt man, wird der Sihlwald dann einem ursprünglichen Wald wieder nahekommen.

Schon kurz nach 8 Uhr fanden sich die Mitglieder an den Bahnhöfen Niederweningen und Schöfflisdorf ein. Mit der S15 ging es nach Zürich, im Gänsemarsch durch den HB und dann weiter mit der Sihltalbahn, die uns direkt in den Sihlwald brachte, wo wir von zwei Exkursionsleitern des Wildnisparks bereits erwartet wurden. Hier weiterlesen »

zu190318

Der Frühling hatte20180317-IMG_3050 gerade eine Pause gemacht, als Mitte März der zweite Anlass im Jahr 2018 stattfand. „Unser König der Lüfte“, so lautete das Thema.

Der unangefochtene König der Wehntaler Lüfte ist zweifelsohne der Rotmilan. Die eindrücklichen Greifvögel mit einer Spannweite von bis zu 170cm können problemlos stundenlang kreisen und steuern dabei mit ihrem markanten Gabelschwanz elegant durch die Lüfte. Hier weiterlesen »

uz280218

Ice Age im Wehntal

Autor: Udo

IMG_5585Die erste Veranstaltung im Jahr 2018 führte die Salamander weit in die Vergangenheit zurück, als es im Wehntal noch Urtiere gab, die zwischenzeitlich längst ausgestorben sind. Ohne Zeitmaschine ist ein solcher Ausflug nur im Mammutmuseum Niederweningen möglich. So begann dort unser Anlass mit einer Museumsführung und wir erfuhren, wie sich das Wehntal nach der grossen Eiszeit vor 500‘000 Jahren entwickelte und wie der Rückzug der letzten Gletscher vor 140‘000 Jahren, die Bildung eines Sees und schliesslich das Wachstum eines Moores auf dem Talboden vor rund 45‘000 Jahren ermöglichte. Unser Talboden muss damals schon sehr fruchtbar gewesen sein, denen sonst hätten keine Grosstiere, wie es die gewaltigen Mammuts waren, hier genügend Futter zum Leben gefunden. Und wäre das Moor nicht gewesen, wir würden heute vielleicht gar nichts von ihrer Existenz in unserem Tal mehr wissen. Das Moor bewahrte die Knochen der toten Mammuts über mehr als 40‘000 Jahre vor der Verwesung, ehe die ersten Mammutskelette im Jahr 1890 beim Bau der Bahnstrecke Dielsdorf – Niederwenigen gefunden wurden.  Hier weiterlesen »

IMG_5304Anfang November galt es auch dieses Jahr wieder die Nistkästen der Jugendgruppe in den beiden Zonen in Niederweningen und Schöfflisdorf zu reinigen. Am Start waren heuer erstmals nur die jüngeren Salamander, bis und mit 4. Klasse. Sie leisteten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Vogelpopulation im Wehntal.

Flink ging es in kleinen Gruppen durch den Wald und mit geübten Handgriffen wurden Leitern platziert, Nistkästen mit Spachteln gereinigt, Nester und Vogeleier bestimmt und die Ergebnisse in einem Zonenprotokoll für statistische Zwecke festgehalten. In einigen Nistkästen fanden sich auch Schokolanden-Eier. Nicht auszudenken, welche schönen Geschöpfe daraus hätten entstehen können, wären sie doch nur ausgebrütet worden. Hier weiterlesen »