Entdecke die Natur!

Autor: Elsbeth

Hast Du Freude an der Natur, an grossen und kleinen Tieren und an Pflanzen im Wald und im Wasser? Bist Du gerne draussen? Dann bist Du bei uns richtig! Die Jugendgruppe des Natur- und Vogelschutz-verein Wehntal möchte Euch die Natur mit all ihren Schönheiten näher bringen. Wir führen jährlich ca. 6 – 8 Anlässe wie Ausflüge, Forschen, Werken mit Naturmaterialien etc. durch. Alle naturbegeisterten Kinder von der 1. bis 6. Klasse sind herzlich willkommen.

Das neue Salamanderjahr startete nach den Sommerferien Ende September gleich mit einem Ausflug. Wir begaben uns dabei auf eine kurze Reise in Richtung Osten ins nahegelegene Neeracherried, um jene Vögel zu beobachten, die vor ihrer langen Reise in den Süden stehen. Hier weiterlesen »

Der letzte Anlass vor den Sommerferien führte uns Ende Juni nach Bülach zum Eichhörnchen-Notruf von Eva Karrer. Herzstück der Anlange ist die Eichhörnchenvoliere. Dort pflegt Eva junge, verwaiste Eichhörnchen bis sie gross und stark genug sind, um wieder ausgewildert werden zu können.

Nach einer kurzen Zugfahrt ging es vom Bahnhof Bülach zu Fuss 3km in Richtung Norden. Schnell lag das Städtchen hinter uns und wir waren umgeben von Äckern, Wiesen und Wäldern. Hätte es nur nicht geregnet… Hier weiterlesen »

image28Der Jahresauflug führte die Jugendgruppe Salamander Mitte Mai ins Reusstal. Als der Car pünktlich um 8 Uhr das Wehntal verliess, waren hier und da noch lange Gesichter zu sehen. Bei der Ankunft im Zieglerhaus in Rottenschwil indes war die Stimmung dagegen bereits ausgelassen. Hier weiterlesen »

image2 (002)Ein ornithologischer Nachmittag zum Thema „Wie fliegt ein Vogel?“ stand Mitte März auf dem Programm der Jugendgruppe. Mit Jonas Landolt hatten wir einen ausgewiesenen Experten bei uns zu Gast. Die Einteilung der Gruppen im Schulhaus Mammutwis in Niederweningen war schnell gemacht und so konnte es auch gleich losgehen. Hier weiterlesen »

Eulen in der Nacht

Autor: Udo

Rolfsche EuleDie erste Veranstaltung im Jahr 2019 fand Anfang Februar im Eggwald in Oberweningen statt. Wir starteten dieses Mal erst nach Einbruch der Dunkelheit. «Eulen in der Nacht» hiess das Thema des Anlasses und stockdunkel war es, wenn die vielen Taschenlampen ausgeschaltet wurden. Hier weiterlesen »

image1 (007)Die Reinigung der Nistkästen der Jugendgruppe stand für die Salamander der Klassen 2 bis 4 Ende Oktober auf dem Programm. In den beiden Zonen in Niederweningen und Schöfflisdorf wurden mit Spachteln und Leitern eifrig Vogelhäuschen ausgeputzt. Die Liste der Nistkastenbewohner führten wiederum die Kohl- und Blaumeisen an, aber auch Siebenschläfer oder Wespen waren während des Sommers zu Gast in den Vogelhäuschen und hatten dabei ihre Spuren hinterlassen.

Hier weiterlesen »

IMG_7169Ende September trafen sich die Salamander in Schleinikon zu ihrem ersten Anlass nach den Sommerferien. Viele neue Mitglieder sind zur Jugendgruppe gestossen. Herzlich willkommen! Nach einer kurzen Begrüssung ging es los. «Von der Natur auf den Tisch» stand heute auf dem Programm.

Der Nachmittag fand rund um die im Vorjahr von Christine Gabler und Daniel Hirt als Brotladen und Café wiedereröffnete Milchhütte Schleinikon statt. Christine und Daniel zeigten uns den Weg vom Dinkelkorn zum frisch gebackenen Dinkelbrötchen. In der Getreidemühle mahlten wir die Körner und durften schliesslich eigene Brötchen formen und backen. Ein wirklich tolles und ganz besonders leckeres Erlebnis.

Hier weiterlesen »

TLIL6953Am TCS-Parkplatz Oberweningen besammelte sich die Jugendgruppe Anfang Juni zum sechsten und damit letzten Anlass im Salamanderjahr 2017/18. «Papillon, Papillon…» stand auf dem Programm – doch der Reihe nach.

Als Expertin zu uns gekommen war Simone Bosshart vom Verein „Schmetterlingsförderung im Kanton Zürich“. Sie erklärte uns zunächst die verschiedenen Schmetterlingsarten, ihre Eigenheiten und Gemeinsamkeiten und wie sie unterschieden werden. In drei Gruppen machten wir uns sodann vom Parkplatz auf in Richtung Schmetterlingswiese auf der Flur Feusi. Hier weiterlesen »

IMG_5941Der Jahresausflug führte die Jungendgruppe Mitte April in den Wildnispark Sihlwald. Seit dem Jahr 2000 wird der Sihlwald nicht mehr bewirtschaftet und ist sich seither selbst überlassen. Noch sind die Spuren menschlicher Eingriffe allgegenwärtig. In hundert Jahren, so schätzt man, wird der Sihlwald dann einem ursprünglichen Wald wieder nahekommen.

Schon kurz nach 8 Uhr fanden sich die Mitglieder an den Bahnhöfen Niederweningen und Schöfflisdorf ein. Mit der S15 ging es nach Zürich, im Gänsemarsch durch den HB und dann weiter mit der Sihltalbahn, die uns direkt in den Sihlwald brachte, wo wir von zwei Exkursionsleitern des Wildnisparks bereits erwartet wurden. Hier weiterlesen »

zu190318